Über mich

Hallo, ich bin Mascha und ich habe beinahe mein ganzes Leben am gleichen Fleck verbracht. Dann bin ich eines Tages über einen Flug nach Japan gestolpert. In wenigen Wochen geht es los; ich habe keinen Plan, kein Geld und spreche (noch) kein Japanisch.

Ich bin überzeugt, dass eine Reise mehr sein kann als nur eine Auszeit vom Alltag. Sie ist eine Gelegenheit zum Lernen, Wachsen und Nachdenken. Deshalb will ich mich in Japan auf die Suche nach Denkanstößen sowie interessanten Menschen machen und all die kleinen und großen Entdeckungen hier in diesem Blog festhalten. Dazu gehört auch, dass ich in den wenigen Wochen, die mir bleiben, ein wenig Japanisch lerne, damit ich diese so fremde Kultur noch ein bisschen besser verstehen kann.

Auf dem Schild steht „Omikuji“. Das sind kleine Wahrsagungen, die man Schreinen und Tempeln erhält. Was hält Tokio für mich bereit?

Vielleicht kann ich ja mit meinen Erlebnissen auch andere Menschen dazu anregen, einmal Hals-über-Kopf in eine fremde Kultur einzutauchen. Besonders wenn ihr so wie ich in eurem Alltag feststeckt und denkt, das sei doch alles zu umständlich, zu zeitfressend und zu teuer. Ich glaube, manchmal muss man einfach drauflosstolpern!

Warum stolpert man? Weil etwas im Weg ist, das man nicht erwartet hat. Bewusst zu stolpern bedeutet also, den gewohnten Weg zu verlassen um Neues zu entdecken. Es heißt, sich irritieren zu lassen, um daran zu wachsen. Ich will mir ein Beispiel an den kleinen Kindern nehmen, die stolpernd das Laufen lernen. Jeder Schritt ein kleiner Fall und doch stürzen sie sich mutig vorwärts.

Wie die Kinder, so werde auch ich als Anfängerin in einer fremden Kultur mich sicher einige Male so richtig auf die Nase legen. Nun, ich war in meinem Leben eigentlich immer ganz gut darin, durch meine Trotteligkeiten für allgemeine Belustigung zu sorgen –  also warum nicht auch einmal in Japan? Ein besonderes Stolperfeld stellt sicherlich die japanische Sprache dar. Sie in ein paar Wochen zu erlernen, ist unmöglich. Und stürze ich mich in das Abenteuer und bin entschlossen, mich über jeden krummen Satz freuen, den ich irgendwie herausgestottert bekomme.

Über nette Kommentare oder Anregungen freue ich mich immer. Viel Spaß beim Lesen!